Bright Ageing

CyPhyLab
TU Berlin | Fak VI | Institut für Architektur
FG Städtebau und Nachhaltige Stadtentwicklung
CHORA Conscious City | A30 | Raum 609
Straße des 17. Juni 152 | DE-10623 Berlin 

Logo_BrightAgeing

BrightAgeing is an EIT Digital Innovation Activity in the Focus Area Digital Wellbeing. BrightAgeing is offering innovative solutions based on a connected lighting system in order to provide lighting conditions that match the specific needs of (elderly) people and enable them to live independently at home longer.

Innovation Activity​

Who?

BrightAgeing ist ein von EIT Digital (European Institute of Technology) gefördertes Projekt als Teil der europäischen Forschungsförderung H2020. Projektpartner für Berlin sind die Technische Universität Berlin, Philips Hue, Cardiomood und WBM Wohnungsbaugesellschaft Mitte.

What?

Ziel der Studie ist, herauszufinden inwieweit eine intelligente Anpassung des Lichts zu Hause gesundheitsfördernd ist.

Why?

Dies passiert durch die Vernetzung individuellem Stress-level-Index (Cardiac Stress Index CSI), unserer BrightAgeing App und dem intelligenten Leuchtmittel ‘Philips Hue’. Neben der Studie in Berlin laufen zwei weitere Studien in Helsinki und Eindhoven, Berlin konzentriert sich auf Teilnehmer aller Altersgruppen und Lebenssituationen. 

BrightAgeing Leaflet

BrightAgeing EIT Digital Factsheet

Wohlbefinden

Wohlbefinden ist ein allgemeines Thema, das sich mit gesundem Leben beschäftigt. Es geht in erster Linie nicht nur um Ernährung oder Sport, sondern auch um Licht, Geräusche, Konsumieren digitaler Medien oder work-life-balance; Wohlbefinden erleben wir am Arbeitsplatz, beim Spaziergang durch die Stadt, beim Konsumieren von Werbung und vielem mehr. Im Fokus steht das systemische Zusammenstpiel aller Komponententen. BrightAgeing befasst sich mit dem systemischen Zusammenhang von künstlichem Licht und CSI (Cardiac Stress Index) zur Förderung von Well-Being.

wellbeing1
wellbeing2
wellbeing3
Method & Technology
Studienteilnehmer tragen einen von der Technischen Universität Berlin bereitgestellten Fitness-Brustgurt – am Ende der Studie bekommen alle Teilnehmer ein Fitnessarmband geschenkt. Es misst den Herzschlag, welcher in den individuellen Stressindex (cardiac stress index CSI) umgerechnet wird. Die Basisdaten werden dann von der BrightAgeing App verarbeitet und zur individuellen Beleuchtungsoptimierung genutzt, indem die vorinstallierten Phillips HUE Leuchten automatisch angepasst werden. Nutzer können unter unterschiedlichen Modi wählen, um eine auf sie optimal abgestimmte Beleuchtung in verschiedenen Situationen zu testen: relax, energize, concentrate, reading and nightlight.
Hue-White-Ambience
IoT Devices​

Philips HUE White Ambient ist ein intelligentes und smart steuerbares Lichtsystem. Leuchtmittel für die Studio beinhalten Glühbirnen mit E27 Fassung und Leuchtbänder für indirektes Licht.

polar-h10-heart-rate-sensor-with-polar-p
Fitness Tracker

In der Studie nutzen wir einen Bluetooth Brustgurt für eine schnelle Verbindung der Herzschlagintervalle zum Leuchtmittel. Der Herzintervall steuert die BrightAgeing App und diese das Licht.

Data Processing

Unser Datennetzwerk besteht aus geschützten und anonymisierten Teilnehmerdaten, den Daten der Leuchtmittel und intelligenten Algorithmen zur Visualisierung.

bright-ageing-app
iOS & Android App (Beta)
Data Flow Diagram
Human Feedback Diagram
supported by
eit-digital-logo
eit-digital-eu-logo

European Institute of Innovation and Technology

Funding Body

Partners​
tu-berlin-logo
Philips-Hue-Logo
logo-wbm
logo-cardio-mood

Technische Universität Berlin

Projektleitung Pilot Berlin Liss C. Werner, Institut für Architektur Fachgebiet für Städtebau und nachhaltige Stadtentwicklung, CHORA Conscious City, Prof. Bunschoten

Philips Hue

Gesamtprojektleitung des Europäischen Projekts ‘BrightAgeing’

WBM GmbH

Die WBM GmbH ist mit rund 30.000 Wohnungen und mehr als 280.000 m² Gewerbefläche der größte städtische Immobilienverwalter in den Berliner Innenstadtlagen Mitte und Friedrichshain

Cardio Mood GmbH

Instrumente und Methoden für Herz-Rhytmus-Analyse

Project Team at TU Berlin​

Liss C. Werner
Lab Leader, computational architecture and cybernetics

Suryaveer Patnaik
Data Analysis and Development

Valmir Kastrati
Bio-Computation and Digital Architecture

Theresa Lohse
Research Support and Graphics

Martin Baier
Research Support and Websites

Contact

Liss C. Werner
Assist. Professor
computational architecture and cybernetics

CyPhyLab
Technische Universität Berlin
Fak VI | Institut für Architektur
FG Städtebau und Nachhaltige Stadtentwicklung
CHORA Conscious City | A30 | Raum 609
Straße des 17. Juni 152
DE-10623 Berlin

+49 30 314-26122
cyphylab@architektur.tu-berlin.de